Vita

Studium

2000 – 2005

Studium der Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt Heilpädagogik an der evangelischen Hochschule Darmstadt – Abschluss: Diplom-Sozialpädagogin

Zusatzqualifikationen

Systemisch-lösungsorientierte Beraterin (DGSF)

Marte Meo-Colleague Trainer und Marte Meo-Supervisorin

Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin (DGSF)

Teilearbeit mit Kindern in der Einzel- und Familientherapie nach A. Aichinger

Weiterbildung

„Entwicklungsfreundliche Beziehung nach Dr. Senckel®“
(kurz: EfB®)

Beruflicher Werdegang

Seit Juli 2018

Sozialpädagogin in einer Heilpädagogisch-Therapeutischen-Intensivgruppe in einer Einrichtung der Behindertenhilfe: fachliche Begleitung und Beratung hinsichtlich der Betreuung von Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung und ausgeprägten herausfordernden Verhaltensweisen.

Januar 2017 bis Juni 2018

Beraterin in einer Erziehungsberatungsstelle.

Juli – Dez. 2016

Fachliche Begleitung der Heilpädagogisch-Therapeutischen-Intensivgruppe in einer Einrichtung der Behindertenhilfe und Mitarbeiterin der Ambulanten Diensten dieser Einrichtung.

Jan. – Juni 2016

Projektleitung der Heilpädagogisch-Therapeutischen-Intensivgruppe in einer Einrichtung der Behindertenhilfe – Aufbau und Leitung einer Wohngruppe für Menschen mit ausgeprägten herausfordernden Verhaltensweisen.

Aug. – Dezember 2015

Projekt- und Konzeptionsentwicklung zum Aufbau einer neuartigen Heilpädagogisch-Therapeutischen Intensiv-Gruppe.

April 2010 – Dez. 2015

Fachdienst in einer Einrichtung der Behindertenhilfe – Beratung, Begleitung und Unterstützung der MitarbeiterInnen im Erziehungsdienst der Tagesförderstätte und der Wohngruppen bezogen auf die Betreuung, Begleitung und Förderung von Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung und herausforderndem Verhalten. Gestaltung von therapeutischen Settings mit KlientInnen.

Nov. 2005 – April 2010

Mitarbeiterin in einer Tagesförderstätte: Betreuung von schwerst- und schwerstmehrfach beeinträchtigten Menschen mit herausfordernden Verhaltensweisen.

Beraten, Supervision, Therapie und Fortbildung

seit 2017

Leitung von Fortbildungen in Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe zu Themen wie
Bindungstheorie
Diagnostik und Betreuungsmaßnahmen auf Grundlage von entwicklungspsychologischen Erkenntnissen
herausfordernde Verhaltensweisen
Traumapädagogik
Marte Meo®
Teamsupervisionen auf Grundlage von Marte Meo®

November 2016

Leitung eines Fachtags zum Thema „Traumapädagogik“ bezogen auf Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung.

November 2016

Referentin im Rahmen des Fachtages Forum Heilpädagogik „Marte Meo®“.

Dezember 2015

Leitung eines Fachtags zum Thema „Herausforderndes Verhalten und geistige Beeinträchtigung“.

Oktober 2015

Leitung eines Workshops im Rahmen des „Forum Heilpädagogik 2015. EfB® baut Brücken. Landschaft der Entwicklungsfreundlichen Beziehung®“ – Workshop: „Marte Meo® und EfB®“.

seit 2015

Leitung von Marte Meo-Colleague Trainer-Kursen.

seit 2014

Gestaltung von therapeutischen Settings für und mit Klienten mit einer geistigen Beeinträchtigung.

seit 2014

selbstständige Beraterin in Einrichtungen der Behindertenhilfe mit dem Schwerpunkt fallbezogene Teamberatung: Beratung bezogen auf die Betreuung, Begleitung und Förderung von Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung und herausforderndem Verhalten.

seit 2014

Leitung von Marte Meo-Practitioner-Kursen.

seit 2013

Co-Referentin bei der Fortbildungsreihe. Traumapädagogik „Trauma und Behinderung“.

März 2014

Referentin im Rahmen der Tagung „Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Menschen mit geistiger Behinderung“: Gestaltung des Forums „Mit Pinsel, Farbe und Papier – Emotionen einen Ausdruck geben: kreatives Gestalten als Ansatz bei herausfordernden Verhaltensweisen“.

Oktober 2013

Referentin im Rahmen des Fachtages Forum Heilpädagogik „Marte Meo®“.

Veröffentlichungen

Fachartikel: „…und jetzt rot!“ Malen als zwischenmenschliche Begegnung. – in: Einander besser verstehen. Hilfen und Ansätze für Menschen mit geistiger Behinderung, Lernbehinderung und bei Autismus. Band 1: Kommunikation und Beziehungsgestaltung – Ernst Wüllenweber (Hrsg.) – 2014

ruth-liebald-vita-p

Studium

2000 – 2005

Studium der Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt Heilpädagogik an der evangelischen Hochschule Darmstadt – Abschluss: Diplom-Sozialpädagogin

Zusatzqualifikationen

Systemisch-lösungsorientierte Beraterin (DGSF)

Marte Meo-Colleague Trainer und Marte Meo-Supervisorin

Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin (DGSF)

Teilearbeit mit Kindern in der Einzel- und Familientherapie nach A. Aichinger

Weiterbildung

„Entwicklungsfreundliche Beziehung nach Dr. Senckel®“
(kurz: EfB®)

Beruflicher Werdegang

seit Januar 2017

Beraterin in einer Erziehungsberatungsstelle.

Juli – Dez. 2016

Fachliche Begleitung der Heilpädagogisch-Therapeutischen-Intensivgruppe in einer Einrichtung der Behindertenhilfe und Mitarbeiterin der Ambulanten Diensten dieser Einrichtung.

Jan. – Juni 2016

Projektleitung der Heilpädagogisch-Therapeutischen-Intensivgruppe in einer Einrichtung der Behindertenhilfe – Aufbau und Leitung einer Wohngruppe für Menschen mit ausgeprägten herausfordernden Verhaltensweisen.

Aug. – Dezember 2015

Projekt- und Konzeptionsentwicklung zum Aufbau einer neuartigen Heilpädagogisch-Therapeutischen Intensiv-Gruppe.

April 2010 – Dez. 2015

Fachdienst in einer Einrichtung der Behindertenhilfe – Beratung, Begleitung und Unterstützung der MitarbeiterInnen im Erziehungsdienst der Tagesförderstätte und der Wohngruppen bezogen auf die Betreuung, Begleitung und Förderung von Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung und herausforderndem Verhalten. Gestaltung von therapeutischen Settings mit KlientInnen.

Nov. 2005 – April 2010

Mitarbeiterin in einer Tagesförderstätte: Betreuung von schwerst- und schwerstmehrfach beeinträchtigten Menschen mit herausfordernden Verhaltensweisen.

Beraten, Supervision, Therapie und Fortbildung

seit 2017

Leitung von Fortbildungen in Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe zu Themen wie
Bindungstheorie
Diagnostik und Betreuungsmaßnahmen auf Grundlage von entwicklungspsychologischen Erkenntnissen
herausfordernde Verhaltensweisen
Traumapädagogik
Marte Meo®
Teamsupervisionen auf Grundlage von Marte Meo®

November 2016

Leitung eines Fachtags zum Thema „Traumapädagogik“ bezogen auf Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung.

November 2016

Referentin im Rahmen des Fachtages Forum Heilpädagogik „Marte Meo®“.

Dezember 2015

Leitung eines Fachtags zum Thema „Herausforderndes Verhalten und geistige Beeinträchtigung“.

Oktober 2015

Leitung eines Workshops im Rahmen des „Forum Heilpädagogik 2015. EfB® baut Brücken. Landschaft der Entwicklungsfreundlichen Beziehung®“ – Workshop: „Marte Meo® und EfB®“.

seit 2015

Leitung von Marte Meo-Colleague Trainer-Kursen.

seit 2014

Gestaltung von therapeutischen Settings für und mit Klienten mit einer geistigen Beeinträchtigung.

seit 2014

selbstständige Beraterin in Einrichtungen der Behindertenhilfe mit dem Schwerpunkt fallbezogene Teamberatung: Beratung bezogen auf die Betreuung, Begleitung und Förderung von Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung und herausforderndem Verhalten.

seit 2014

Leitung von Marte Meo-Practitioner-Kursen.

seit 2013

Co-Referentin bei der Fortbildungsreihe. Traumapädagogik „Trauma und Behinderung“.

März 2014

Referentin im Rahmen der Tagung „Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Menschen mit geistiger Behinderung“: Gestaltung des Forums „Mit Pinsel, Farbe und Papier – Emotionen einen Ausdruck geben: kreatives Gestalten als Ansatz bei herausfordernden Verhaltensweisen“.

Oktober 2013

Referentin im Rahmen des Fachtages Forum Heilpädagogik „Marte Meo®“.

Veröffentlichungen

Fachartikel: „…und jetzt rot!“ Malen als zwischenmenschliche Begegnung. – in: Einander besser verstehen. Hilfen und Ansätze für Menschen mit geistiger Behinderung, Lernbehinderung und bei Autismus. Band 1: Kommunikation und Beziehungsgestaltung – Ernst Wüllenweber (Hrsg.) – 2014